Über das Projekt

Startdatum

03. Januar 2022

Dauer

24 Monate

Mitfinanziert

Mitfinanziert durch das Erasmus+ Programm der Europäischen Union

Kontext

Jugendliche mit Behinderungen sehen sich verschiedenen Formen von Diskriminierung gegenüber, die zu ihrer Ausgrenzung aus der Gesellschaft und der Schule führen können. Einstellungen gegenüber Kindern mit Behinderungen sowie der Mangel an Ressourcen zur Anpassung an ihre Bedürfnisse verschärfen die Herausforderungen beim Zugang zur Bildung. Während der Mangel an Zugang zur Schule ein Problem darstellt, ist eine ebenso große Sorge die Unfähigkeit des Bildungssystems, eine qualitativ hochwertige Bildung für Jugendliche mit Behinderungen zu gewährleisten. Infolgedessen leiden sie unter geringem Selbstwertgefühl und mangelnden Fähigkeiten oder Kenntnissen, um sich für geeignete Arbeitsplätze bewerben zu können. Obwohl die Konvention über die Rechte des Kindes (CRC) und der Rahmen für Bildung für alle darauf abzielen, die Lernbedürfnisse aller Kinder und Jugendlichen zu erfüllen, erinnert die Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (CRPD) an diese Verpflichtungen. Darüber hinaus wird spezifiziert, dass “Vertragsstaaten alle notwendigen Maßnahmen ergreifen sollen, um den vollen Genuss aller Menschenrechte und Grundfreiheiten durch Kinder mit Behinderungen in gleicher Weise wie andere Kinder zu gewährleisten” und “ein inklusives Bildungssystem auf allen Ebenen und lebenslanges Lernen sicherstellen” soll (Artikel 7 und 24).

Hauptziel des Projekts

Das Hauptziel des Projekts besteht darin, Lernmittel für Menschen mit Behinderungen im Zusammenhang mit grünem Wachstum und Kultur zu entwickeln und zu erstellen. Zu diesem Zweck wurden nützliche Materialien und Ressourcen zum Thema grünes Wachstum und Kultur erstellt. Diese Lehrpläne sollen als außerschulische Aktivitäten an Schulen und für die Schulung von Jugendlichen durch Nichtregierungsorganisationen verwendet werden. Darüber hinaus möchten/werden wir dieses Material erweitern und an die Bedürfnisse benachteiligter Jugendlicher mit Behinderungen anpassen.

Projektziele

Zielgruppen des Projekts

Die Hauptzielgruppe besteht natürlich aus jungen Menschen mit Behinderungen sowie deren Familien und Betreuungspersonen, dem Personal in Regelschulen und Sonderschulen, Vereinen von Menschen mit Behinderungen und Nichtregierungsorganisationen (NGOs). Eine beträchtlich größere Vielfalt von Zielgruppen aus allen Gesellschaftsbereichen wird durch die Organisation von Multiplikatorenevents umfassend angesprochen. Dazu gehören, sind jedoch nicht beschränkt auf: Mitarbeiter anderer relevanter Einrichtungen zum Thema, um das Bewusstsein zu schärfen und eine breitere Übernahme der Projektergebnisse zu fördern. Vertreter aus dem nichtstaatlichen Sektor sowie aus der Wirtschaft, mit dem Ziel, alle Möglichkeiten für zukünftige Zusammenarbeit, Projektbeteiligung und/oder Finanzierung zu erkunden.

Das Projekt wird die folgenden Projektergebnisse entwickeln:

  • Geschulte und motivierte Gruppen von jungen Menschen, die mit dem Konzept des grünen Wachstums und seiner Bedeutung zum Schutz des kulturellen Erbes sensibilisiert und vertraut gemacht wurden.
  • Entwickelte Lernmittel für junge Menschen mit Behinderungen.
  • Publizierte Lehrpläne und Lernmaterialien für außerschulische Aktivitäten in Schulen, die auch für Jugendliche mit Behinderungen zugänglich sind. Junge Menschen sind für die Bedürfnisse ihrer peers mit Behinderungen sensibilisiert.
  • Außerschulische Aktivitäten zum Thema grünes Wachstum wurden in vielen Schulen durchgeführt, indem die entwickelten Lehrpläne und Lernmittel verwendet wurden. Die Jugendlichen mit Behinderungen nutzen ebenfalls die Lernmittel und erweitern ihr Wissen zu den genannten Themen.
  • Die Idee des grünen Wachstums wurde durch kreative Lernmittel verbreitet und von der Jugend leicht als Teil ihres persönlichen Glaubens- und Wertesystems akzeptiert.